Initiatoren und Unterstützer 2016

Folgende Partner initiierten und unterstützten das Ostdeutsche Wirtschaftsforum OWF in 2016:

Frank Nehring

nehring357

 

 

 

 

Verleger und Herausgeber WIRTSCHAFT+MARKT

„WIRTSCHAFT+MARKT versteht sich als Forum für den ostdeutschen Mittelstand. Wir sehen es als unsere Aufgabe, das Unternehmertum in den neuen Bundesländern aktiv zu begleiten und einen Beitrag zur erfolgreichen Entwicklung zu leisten. Dabei steht das Thema Zukunft für uns an oberster Stelle, denn der erreichte Fortschritt in den vergangenen 25 Jahren ist mehr eine Herausforderung für die weiteren Schritte als ein nur ein Bilanzthema.“

Iris Gleicke, MdB

Iris Gleicke, MdB

 

 

 

 

Ost- und Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie

„Wir haben in den vergangenen 25 Jahren viel erreicht. Wettbewerbsfähige Unternehmen und neue Arbeitsplätze sind in Ostdeutschland entstanden. Trotzdem sind die Herausforderungen noch immer groß. Einkommen und Beschäftigungschancen müssen weiter steigen und die Nachteile der kleinteiligen Unternehmensstrukturen überwunden werden. Das Forum eröffnet die Möglichkeit, neue Entwicklungswege und Zukunftsvisionen zu entwickeln. Es bietet Orientierung für Unternehmen, Politik und Wissenschaft.“

Prof. Dr. Joachim Ragnitz

ragnitz

 

 

 

 

Stellvertretender Leiter der Niederlassung Dresden des ifo Instituts

„Wir als Wissenschaftler beschäftigen uns ja mehr mit den verlässlichen Daten und können uns so ein gutes Bild von der wirtschaftlichen Entwicklung und dem aktuellen Stand in Ostdeutschland machen. Aber es sind auch Prognosen und wirtschaftspolitische Schlussfolgerungen möglich. Für die Entwicklung von Zukunftsszenarien und Visionen sehen wir uns eher als Partner. Das Thema „Zukunft des Wirtschaftsstandorts Ostdeutschland“ halte ich für hoch interessant, deshalb unterstützen wir gern das Ostdeutsche Wirtschaftsforum.“

Hartmut Bunsen

bunsen150

 

 

 

 

Sprecher der Interessengemeinschaft der Unternehmerverbände Ostdeutschlands und Berlin, Präsident des Unternehmerverbandes Sachsen e. V. und Geschäftsführer der Messeprojekt Gmbh

„Der Mittelstand hat in allen neuen Ländern eine vergleichbare Struktur und daher ähnliche Problemstellungen und auch Erwartungen an die Zukunft. Aus unserer Sicht ist daher eine Denkfabrik, die fundiert die Perspektiven Ost- deutschlands ausleuchtet, ein absolut sinnvolles und hilfreiches Gremium.“

Udo Marin

Udo Marin

 

 

 

 

Geschäftsführer des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI)

„Es waren auch die mutigen Unternehmerinnen und Unternehmer in den neuen Bundesländern, die den Weg des Aufschwungs bereitet haben. Mit ihrer Tatkraft und ihrem Ideenreichtum haben sie alle einen wichtigen Beitrag zu einer lebendigen Unternehmenskultur geleistet. Der VBKI hat in den vergangenen 25 Jahren diesen Wandel in Berlin begleitet und viel erreicht. Die endlich dynamisch wachsende Metropole inmitten Ostdeutschlands strahlt positiv auf die gesamte Region aus, ist aber gleichzeitig auf die starken Impulse dieser angewiesen. Wir freuen uns darauf, an der ‚Zukunft des Wirtschaftsstandorts Ostdeutschland‘ mitzuwirken.“

Karsten Hintzmann

hintzmann150

 

 

 

 

Chefredakteur WIRTSCHAFT+MARKT

„In den vielen Gesprächen mit Ministerpräsidenten und Wirtschaftsministern, mit Verbandsvertretern und Unternehmern wurde stets der Stolz auf das Erreichte mit der Sorge um einen Stillstand verbunden. Es besteht heute mehr denn je die Notwendigkeit, über realistische Perspektiven nachzudenken und gemeinsam an Visionen für die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Ostdeutschland zu arbeiten. Wir als Redaktion werden alles tun, um das Thema Zukunft zu einem Anliegen aller zu machen. Das Ostdeutsche Wirtschaftsforum ist uns ein willkommener Anlass.“

Dr. Jörg K. Ritter

Dr. Jörg K. Ritter

 

 

 

 

Berater im Berliner Büro von Egon Zehnder, Global-Co Leader Family Business Advisory

„Die wirtschaftliche Eigenständigkeit von Ostdeutschland ist trotz vieler Erfolge noch nicht erreicht. Wir brauchen zukunftsfähige und industrielle Kernaktivitäten, die nahtlos und schnell neueste Forschungs- und Innovationsimpulse nutzen können. Und die richtige Leadership, insbesondere eine geregelte Nachfolge an der Spitze der leistungsstärksten Unternehmen, damit unsere Region in einem weltweit volatilen Umfeld echte Fortschritte erzielen kann.“

Dr. Burkhardt Greiff

greiff150

 

 

 

 

Präsident des Unternehmerverbandes Brandenburg- Berlin e. V. und Geschäftsführer der Stadtentsorgung Potsdam GmbH

„Es gibt bis heute so viele Gemeinsamkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der neuen Bundesländer, dass es zielführend und vernünftig ist, eine gemeinsame Vision für den ostdeutschen Raum zu entwickeln. Dafür ist das Ostdeutsche Wirtschaftsforum eine ideale Plattform.“